Mitglied werden!

Der BDS vertritt die beruflichen und berufspolitischen Interessen der Absolventinnen und Absolventen soziologischer und verwandter Studiengänge. Mitglieder des Verbandes sind in vielen verschiedenen Arbeitsfeldern und -positionen tätig. Sie arbeiten in Hochschule und Forschung/Lehre ebenso wie in öffentlichen Verwaltungen und in Unternehmen der Privatwirtschaft; sie sind als gewerbliche Unternehmer oder Freiberufler in der Beratung und angewandter Forschung tätig.

Gemeinsam ist ihnen die Identität der sozialwissenschaftlichen Ausbildung, ihrer theoretischen Basis,  Fachmethodik und der Wunsch, sich mit anderen Soziologinnen und Soziologen dauerhaft zu vernetzen!

Praxistag 2022

Am 7. Mai wird in Kiel erstmals ein Praxistag der Soziologie stattfinden. Der Praxistag bringt Interessierte und Praxiserfahrene zusammen – dabei kommen die Teilnehmer*innen sowohl aus dem Verband als auch von außerhalb. Wissen kann ausgetauscht,

Weiterlesen

Kongress Armut und Gesundheit 2022

Unter dem Motto „Was jetzt zählt“ findet der Kongress Armut und Gesundheit vom 22. bis 24. März 2022 pandemiebedingt erneut in digitaler Form statt. Organisiert wird er von Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V. und zahlreichen Kooperationspartner*innen. Im Jahr 2022 fragen wir: Welche gesellschaftlichen Transformationsprozesse tragen zur Verminderung sozial bedingter

Weiterlesen

Sponsored Membership

Kostenlose Mitgliedschaft für Studierende, inklusive persönlichem Mentor / Mentorin für die berufliche Zukunftsplanung BEWERBUNG Sendet uns bis zum 𝟏𝟓. 𝑵𝒐𝒗𝒆𝒎𝒃𝒆𝒓 𝟐𝟎𝟐𝟏 entweder Euere schriftliche Bewerbung oder Euer Bewerbungsvideo im Story-Format ( <60 Sek. per 𝘞𝘦𝘛𝘳𝘢𝘯𝘴𝘧𝘦𝘳)

Weiterlesen

Einladung zum digitalen Regionalabend „Die Vermessung des beruflichen Werdeganges von Hochschulabsolventinnen und -absolventen am Beispiel der European Graduate Tracking Initiative“

Liebe Mitglieder der Regionalgruppe Nord, liebe Mitglieder des Berufsverbandes, die beruflichen Wege und Wendepunkte sind heute längst kaum mehr vorhersagbar – dies wissen wir spätestens seit Ulrich Becks Individualisierungsthese und für Soziolog*innen gilt dies allemal.

Weiterlesen